Ankündigung

Einklappen

Android APP

Zu diesem Forum gibt es eine Android APP, mit der man direkt auf das Forum kommt. Im Google Playstore unter den Namen g-homeserver.com zu finden.
https://play.google.com/store/apps/d...tin.build_7690
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Harley Wartung und Reparatur (5), Harley Ölwechsel, Sporty

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Werkstatt : Harley Wartung und Reparatur (5), Harley Ölwechsel, Sporty

    Eine der ersten Arbeiten, die man am Bike selber machen kann, ist der Ölwechsel. Ich habe deshalb für mehrere Harley Modelle (Sportster, Dyna, Touring) alle nötigen Informationen zusammengestellt.

    Ölwechsel Sporty

    Der Text kam dankenswerterweise von Moderator Letti aus dem Milwaukee-VTwin Forum (Milwaukee V-Twin Forum - Community & Infos über Harley-Davidson - XL 1200C Custom: der stand beim ölwechsel)

    Zunächst ein Video (Englisch), das den Ölwechsel vorführt:




    1. Den Motor laufen lassen, bis das Motoröl normale Betriebstemperatur erreicht hat.
    2. Den Einfüllverschlussstopfen/Ölmessstab vom Öltank entfernen. Der Öltank entleert sich bei entferntem Einfüllverschlussstopfen/ Ölmessstab schneller.
    3. Einen geeigneten Behälter direkt unter den Ablassschlauch unten an der Rückseite des
    Kurbelgehäuses stellen.
    4. Die Schneckengewindeschelle (2) lösen und den Ablassstopfen vom Ende des Ablassschlauchs abziehen. Das gesamte Motoröl aus dem Öltank ablassen. Das Kurbelgehäuse muss nicht entleert werden. Bei den Sportys vor BJ03 gibt es den Ablasstopfen nicht, sondern der Ablasschlauch ist am Rahmen fixiert.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: sporty ölablass.JPG
Ansichten: 1
Größe: 55,9 KB
ID: 4115 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Sporty Ölablass neu.JPG
Ansichten: 1
Größe: 87,4 KB
ID: 4121

    (Sporty Ölablass Alt, Neu)

    5. Den Ablassschlauch mit dem Ablassstopfen verschließen und die Schneckengewindeschelle sicher anziehen.
    6. Die Ölwanne unter die Vorderseite des Kurbelgehäuses stellen.
    7. Den Ölfilter entfernen. Den Ölfilter gegen den Uhrzeigersinn drehen, um ihn von der Filterhalterung abzunehmen. Dazu kann ein spezielles Ölfilterwerkzeug nötig sein. Bei vorverlegten Fussrasten kann das Abschrauben des Verbinderstabs notwendig sein, um den Ölfilter herausnehmen zu können (siehe Video bei Ölwechsel Dyna)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölfilterwerkzeug.JPG
Ansichten: 1
Größe: 34,8 KB
ID: 4116

    8. Das Öl aus dem Ölfilter in die Ablasswanne ablaufen lassen. Den Ölfilter entsorgen. Das Entnehmen des Ölfilters kann eine ziemliche Sauerei verursachen. Für Sportster, Touring und Dynas gibt es ein spezielles Kunststoffteil von Harley (63794-10), welches unter den Ölfilter geschoben wird und das heraussabbernde Öl in die darunterliegende Wanne leitet. Gerade für die Modelle mit Ölkühler ist es besonders gut geeignet. Alle Versuche mit abgeschnittenen PET-Flaschen oder ähnlichem waren da erfolglos.
    Oil Catcher Drain Oil Funnel - Genuine Harley Parts and Accessories | Harley-Davidson Europe

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: harley oilcatcher.jpg
Ansichten: 1
Größe: 52,3 KB
ID: 4123 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: oilcatche rharley.jpg
Ansichten: 1
Größe: 14,1 KB
ID: 4124




    9. Verschüttetes Öl von Kurbelgehäuse, Regler und Rahmen wischen. Besser ist es, mit Bremsenreiniger alle betroffenen Teile abzusprühen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bremsenreiniger.JPG
Ansichten: 2
Größe: 14,0 KB
ID: 4122

    10. Etwa 100 mL frisches, sauberes Motoröl in den neuen Ölfilter gießen. Warten, bis das Öl in den Filtereinsatz einzieht. Nicht nötig. Macht nur eine Riesensauerei. Das erledigt die Ölpumpe beim ersten Start innerhalb der ersten zehn Sekunden.
    11. Die Filterdichtungskontaktfläche der Ölfilterbefestigung mit einem sauberen Tuch abwischen. Die Fläche muss glatt sein und darf keinen Schmutz oder altes Dichtungsmaterial aufweisen.
    12. Eine dünne Schicht Motoröl (Altöl) auf die Dichtfläche des Kurbelgehäuses, die Dichtung und den neuen Ölfilter auftragen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölfilter finger.JPG
Ansichten: 1
Größe: 29,3 KB
ID: 4117

    13. Den neuen Ölfilter einbauen. Den Filter im Uhrzeigersinn auf den Adapter drehen, bis die Dichtung die Filterbefestigungsfläche berührt. Anschließend um eine weitere 1/2- bis 3/4-Umdrehung von Hand anziehen um den Ölfilter zu sichern. NICHT mit einem Schraubenschlüssel anknorzen. Dann kann die Dichtung undicht werden. Ein beliebter Fehler von Anfängern!

    14. 3,4L Öl (20W-50) in den Öltank füllen. Ab BJ 2007 (Einspritzer) nur noch 2L Öl. Das sind aber nur Richtwerte. Der Ölstand muss immer bei warmgelaufenen Motor korrigiert werden. So kann auch ein neues Modell nach einem Ölwechsel bis zu 2,6 Liter brauchen.
    Am besten, man beginnt erst mit der halben Ölmenge, startet den Motor, lässt ihn kurz laufen und füllt dann entsprechend der Peilmarkierung auf dem Ölstab nach. Nicht ganz bis zum oberen Rand auffüllen, sondern nur bis 3/4. Der Rest wird vom Motor eh nur ausgespuckt.

    15. Den Einfüllverschlussstopfen/Ölmessstab in den Öltank einsetzen. Sicherstellen, dass die Kappe richtig sitzt.
    16. Motor anlassen. Überprüfen, ob die Öldruck-Kontrollleuchte erlischt, wenn der Motor mit einer
    Drehzahl von mindestens 1000 U/min läuft. Den Motor abstellen.
    17. Ölfilter und Motorölablassschlauch auf Ölaustritt prüfen. Die Prüfung des Ölstands bei warmem Motor durchführen.


    Maschine aufbocken oder auf Ständer

    Es ist gleichgültig, ob man den Ölstand bei gerader oder abgestellter Maschine misst, der Unterschied ist marginal. Hauptsache das Öl ist warm. Damit stellt man sicher, dass die Ölpumpe alles überflüssige Öl aus dem Kurbelwellengehäuse in den Öltank gepumpt hat, und man nicht irrigerweise zusätzlich Öl nachschüttet weil man glaubt, es wäre zu wenig drin. Auch das Ablassen des Öls klappt Einwandfrei bei einer auf dem Seitenständer stehenden Maschine, weil der Ölablass immer Links ist. Nur beim Getriebeöl muss man die Maschine waagerecht aufbocken.


    Restöl entfernen

    Wenn man auch die letzten Reste des Altöls entfernen will, dann kann man bei abgenommenem Ölfilter die Zündkerzen rausdrehen und den Starter betätigen. Da kommen dann noch einige Kubikzentimeter dreckige Plörre raus. Für die Puristen gibts das auch noch als Ölfilteraufsatz mit der Möglichkeit, auch die allerletzten Altölreste aus dem Motor zu spülen. Es handelt sich um das sogenannten Scavenger Total Oil Change System. Ich habe das mal gekauft, aber (bisher) nie verwendet.
    The Scavenger Total Oil Change System - Hot Bike Magazine
    Scavenger Total Ölwechsel-System für Dyna Bj. 99-05 und Touring Bj. 99-06
    The Scavenger Total Oil Change System for Harley Davidson Motorcycles


    Ölfilter

    Harley Bestellnummer 63805-80A. Am besten in Schwarz (wegen besserer Wärmeableitung). Alternativ, da mehr Filterfläche: Der K&N Filter KN-170 oder KN-171. Dann braucht man auch keinen speziellen Ölfilterschlüssel mehr.
    my-twinparts.de - Ölfilter Schwarz
    K&N OELFILTER KN-170 - HARLEY DAVIDSON Sportster Modelle: Amazon.de: Auto

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: KN-170.jpg
Ansichten: 1
Größe: 10,6 KB
ID: 4118 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 63805-80A.jpg
Ansichten: 1
Größe: 23,8 KB
ID: 4119


    Motoröl

    Bei den Sportys bis 2007 braucht man 3,3 Liter, von da ab nur noch 2 Liter (manchmal aber auch bis 2,6 Liter) Motoröl. Es kann mineralisches oder synthetisches 20W-50 Öl (Motorradöl) verwendet werden.

    Mit gutem Erfolg wird auch das Megol Racer 10W-60 VS in Sportys eingesetzt.
    Meguin megol Racer 10W-60 vollsynthetisch - 1x1 Liter Motoröl 4-Takt JASO MA-2: Amazon.de: Auto

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Megol 10W-60.jpg
Ansichten: 1
Größe: 15,2 KB
ID: 4120
    Zuletzt geändert von peter; 17.04.2013, 10:42.

    #2
    Harley Wartung und Reparatur (6), Harley Ölwechsel, Touring

    Ölwechsel Touring

    Hier zunächst ein Video (auf englisch), das den Ölwechsel an einer Touring vorführt:




    1. Den Motor laufen lassen, bis das Motoröl normale Betriebstemperatur erreicht hat.
    2. Den Einfüllverschlussstopfen/Ölmessstab vom Öltank entfernen. Der Öltank entleert sich bei entferntem Einfüllverschlussstopfen/ Ölmessstab schneller.
    3. Einen geeigneten Behälter direkt unter die Ölwanne stellen.
    4. Die Ölablassschraube lösen. Das ist die Schraube, die auf der linken Seite nach VORNE zeigt. Dazu benutzt man am besten einen 5/8" oder einen 16mm Schlüssel. Alternativ ginge auch ein T40 Torx, der kann bei einer festsitzenden Schraube aber leicht überdrehen. Das Kurbelgehäuse muss nicht entleert werden.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Road_King_Oil_Change_Drain_Plug_Locations.jpg
Ansichten: 2
Größe: 54,6 KB
ID: 2848
    (Touring Ölablass)

    5. Nachdem das Öl abgelaufen ist, mit einem sauberen Lappen die Ölablassschraube und das Gewinde in der Ölwanne säubern. Die Ölablasschraube ist magnetisch, um eventuellen Metallabrieb zu binden. Auch dieser wird entfernt. An der Ölablasschraube befindet sich ein O-Ring aus Gummi, der möglichst bei jedem Ölwechsel getauscht werden sollte. Die Harley Bestellnummer ist 11105. Der neue O-Ring wird leicht mit Altöl eingerieben. Bei Twinparts gibts den für 35Cent pro Stück (Bestellnumer 667899)
    my-twinparts.de - Einzeldichtungen

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: o-ring.jpg
Ansichten: 1
Größe: 17,8 KB
ID: 2849


    6. Die Ölablasschraube wieder eindrehen. Das vorgeschriebene Drehmoment ist 25Nm.

    7. Die Ölwanne unter die Vorderseite des Kurbelgehäuses stellen.
    8. Den Ölfilter entfernen. Den Ölfilter gegen den Uhrzeigersinn drehen, um ihn von der Filterhalterung abzunehmen. Dazu kann ein spezielles Ölfilterwerkzeug nötig sein. Bei dem Ringförmigen Werkzeug darauf achten, dass er einen Ausschnitt hat, der über den Kurbelwellensensor am Motorgehäuse geht. Sonst kann man den Schlüssel nicht ansetzen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölfilterwerkzeug.JPG
Ansichten: 1
Größe: 34,8 KB
ID: 4116

    9. Das Öl aus dem Ölfilter in die Ablasswanne ablaufen lassen. Den Ölfilter entsorgen. Das Entnehmen des Ölfilters kann eine ziemliche Sauerei verursachen. Für Sportster, Touring und Dynas gibt es ein spezielles Kunststoffteil von Harley (Oil Catcher, 63794-10), welches unter den Ölfilter geschoben wird und das heraussabbernde Öl in die darunterliegende Wanne leitet. Gerade für die Modelle mit Ölkühler ist dieses Teil unentbehrlich, besonders bei den eng verbauten Touring Modellen. Alle Versuche mit abgeschnittenen PET-Flaschen, Pappe oder ähnlichem waren da erfolglos.
    Oil Catcher Drain Oil Funnel - Genuine Harley Parts and Accessories | Harley-Davidson Europe

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: harley oilcatcher.jpg
Ansichten: 1
Größe: 52,3 KB
ID: 4123Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: oilcatche rharley.jpg
Ansichten: 1
Größe: 14,1 KB
ID: 4124




    10. Verschüttetes Öl von Kurbelgehäuse, Regler und Rahmen wischen. Besser ist es, mit Bremsenreiniger alle betroffenen Teile abzusprühen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bremsenreiniger.JPG
Ansichten: 2
Größe: 14,0 KB
ID: 4122


    11. Die Filterdichtungskontaktfläche der Ölfilterbefestigung mit einem sauberen Tuch abwischen. Die Fläche muss glatt sein und darf keinen Schmutz oder altes Dichtungsmaterial aufweisen.
    12. Eine dünne Schicht Motoröl (Altöl) auf die Dichtfläche des Kurbelgehäuses, die Dichtung und den neuen Ölfilter auftragen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölfilter finger.JPG
Ansichten: 1
Größe: 29,3 KB
ID: 4117

    13. Den neuen Ölfilter einbauen. Den Filter im Uhrzeigersinn auf den Adapter drehen, bis die Dichtung die Filterbefestigungsfläche berührt. Anschließend um eine weitere 1/2- bis 3/4-Umdrehung von Hand anziehen um den Ölfilter zu sichern. NICHT mit einem Schraubenschlüssel anknorzen. Dann kann die Dichtung undicht werden. Ein beliebter Fehler von Anfängern!
    14. 3,3L Motoröl in den Öl-Einfülltrichter füllen. Wenn ein Ölfilter verbaut ist, dann 3,8 Liter.
    Am besten, man beginnt erst mit der halben Ölmenge, startet den Motor, lässt ihn kurz laufen und füllt dann entsprechend der Peilmarkierung auf dem Ölstab nach. Nicht ganz bis zum oberen Rand auffüllen, sondern nur bis 3/4. Der Rest wird vom Motor eh nur ausgespuckt.

    15. Den Einfüllverschlussstopfen/Ölmessstab in den Öltank einsetzen. Sicherstellen, dass die Kappe richtig sitzt.
    16. Motor anlassen. Überprüfen, ob die Öldruck-Kontrollleuchte erlischt, wenn der Motor mit einer
    Drehzahl von mindestens 1000 U/min läuft. Den Motor abstellen.
    17. Ölfilter und Motorölablassschlauch auf Ölaustritt prüfen. Die Prüfung des Ölstands bei warmem Motor durchführen.


    Maschine aufbocken oder auf Ständer

    Es ist gleichgültig, ob man den Ölstand bei gerader oder abgestellter Maschine misst, der Unterschied ist marginal. Hauptsache das Öl ist warm. Damit stellt man sicher, dass die Ölpumpe alles überflüssige Öl aus dem Kurbelwellengehäuse in den Öltank gepumpt hat, und man nicht irrigerweise zusätzlich Öl nachschüttet weil man glaubt, es wäre zu wenig drin. Auch das Ablassen des Öls klappt Einwandfrei bei einer auf dem Seitenständer stehenden Maschine, weil der Ölablass immer Links ist. Nur beim Getriebeöl muss man die Maschine waagerecht aufbocken.


    Restöl entfernen

    Wenn man auch die letzten Reste des Altöls entfernen will, dann kann man bei abgenommenem Ölfilter die Zündkerzen rausdrehen und den Starter betätigen. Da kommen dann noch einige Kubikzentimeter dreckige Plörre raus. Für die Puristen gibts das auch noch als Ölfilteraufsatz mit der Möglichkeit, auch die allerletzten Altölreste aus dem Motor zu spülen. Es handelt sich um das sogenannten Scavenger Total Oil Change System. Ich habe das mal gekauft, aber (bisher) nie verwendet.
    The Scavenger Total Oil Change System - Hot Bike Magazine
    Scavenger Total Ölwechsel-System für Dyna Bj. 99-05 und Touring Bj. 99-06
    The Scavenger Total Oil Change System for Harley Davidson Motorcycles

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Scavenger 2.JPG
Ansichten: 1
Größe: 52,9 KB
ID: 2854 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Scavenger 1.JPG
Ansichten: 1
Größe: 35,8 KB
ID: 2855



    Ölfilter

    Harley Bestellnummer 63731-99A. Am besten in Schwarz (wegen besserer Wärmeableitung). Alternativ, da mehr Filterfläche: Der Revtech Filter mit eingebautem Magnet (CCE625226). Er hat eine wesentlich grössere Fläche und hält mit einem eingebauten Magneten auch feinste Metallrückstände auf. my-twinparts.de - Ölfilter Schwarz


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 63731-99A-00.jpg
Ansichten: 1
Größe: 25,9 KB
ID: 2850 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: OElfilter_RT_TC_Schwarz.jpg
Ansichten: 1
Größe: 29,7 KB
ID: 2851


    Motoröl

    Bei Touring Modellen braucht man 3,4 Liter Motoröl. Es wird üblichereise das SYN3 von Harley eingefüllt.
    Screamin' Eagle® SYN3® Full Synthetic Motorcycle Lubricant - SAE 20W50 | Genuine Motor Accessories | Harley-Davidson USA

    Mit gutem Erfolg wird auch das Megol Racer 10W-60 VS eingesetzt.
    Meguin megol Racer 10W-60 vollsynthetisch - 1x1 Liter Motoröl 4-Takt JASO MA-2: Amazon.de: Auto

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Megol 10W-60.jpg
Ansichten: 1
Größe: 15,2 KB
ID: 4120 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: SYN3.JPG
Ansichten: 1
Größe: 21,6 KB
ID: 2852
    Zuletzt geändert von peter; 18.09.2015, 11:12.

    Kommentar


      #3
      Harley Wartung und Reparatur (7), Harley Ölwechsel, Dyna

      Ölwechsel Dyna

      Hier zunächst ein Video (auf englisch), das den Ölwechsel an einer Dyna vorführt:




      1. Den Motor laufen lassen, bis das Motoröl normale Betriebstemperatur erreicht hat.
      2. Den Einfüllverschlussstopfen/Ölmessstab vom Öltank entfernen. Der Öltank entleert sich bei entferntem Einfüllverschlussstopfen/ Ölmessstab schneller.
      3. Einen geeigneten Behälter direkt unter die Ölwanne stellen.
      4. Die Ölablassschraube lösen. Das ist die Schraube, die auf der linken Seite zur SEITE zeigt. Dazu benutzt man am besten einen 5/8" oder einen 16mm Schlüssel. Alternativ ginge auch ein T40 Torx, der kann bei einer festsitzenden Schraube aber leicht überdrehen. Das Kurbelgehäuse muss nicht entleert werden.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölschraube dyna.JPG
Ansichten: 1
Größe: 45,5 KB
ID: 2853

      (Dyna Ölablass)

      5. Nachdem das Öl abgelaufen ist, mit einem sauberen Lappen die Ölablassschraube und das Gewinde in der Ölwanne säubern. Die Ölablasschraube ist magnetisch, um eventuellen Metallabrieb zu binden. Auch dieser wird entfernt. An der Ölablasschraube befindet sich ein O-Ring aus Gummi, der möglichst bei jedem Ölwechsel getauscht werden sollte. Die Harley Bestellnummer ist 11105. Der neue O-Ring wird leicht mit Altöl eingerieben. Bei Twinparts gibts den für 35Cent pro Stück (Bestellnumer 667899). my-twinparts.de - Einzeldichtungen

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: o-ring.jpg
Ansichten: 1
Größe: 17,8 KB
ID: 2849


      6. Die Ölablasschraube wieder eindrehen. Das vorgeschriebene Drehmoment ist 25Nm.

      7. Die Ölwanne unter die Vorderseite des Kurbelgehäuses stellen.
      8. Den Ölfilter entfernen. Den Ölfilter gegen den Uhrzeigersinn drehen, um ihn von der Filterhalterung abzunehmen. Dazu kann ein spezielles Ölfilterwerkzeug nötig sein. Bei dem Ringförmigen Werkzeug darauf achten, dass er einen Ausschnitt hat, der über den Kurbelwellensensor am Motorgehäuse geht. Sonst kann man den Schlüssel nicht ansetzen. Bei vorverlegten Fussrasten kann das Abschrauben des Verbinderstabs notwendig sein, um den Ölfilter herausnehmen zu können.


      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölfilterwerkzeug.JPG
Ansichten: 1
Größe: 34,8 KB
ID: 4116

      9. Das Öl aus dem Ölfilter in die Ablasswanne ablaufen lassen. Den Ölfilter entsorgen. Das Entnehmen des Ölfilters kann eine ziemliche Sauerei verursachen. Für Sportster, Touring und Dynas gibt es ein spezielles Kunststoffteil von Harley (Oil Catcher, 63794-10), welches unter den Ölfilter geschoben wird und das heraussabbernde Öl in die darunterliegende Wanne leitet. Gerade für die Modelle mit Ölkühler ist dieses Teil unentbehrlich, besonders bei den eng verbauten Touring Modellen. Alle Versuche mit abgeschnittenen PET-Flaschen, Pappe oder ähnlichem waren da erfolglos.
      Oil Catcher Drain Oil Funnel - Genuine Harley Parts and Accessories | Harley-Davidson Europe

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: harley oilcatcher.jpg
Ansichten: 1
Größe: 52,3 KB
ID: 4123Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: oilcatche rharley.jpg
Ansichten: 1
Größe: 14,1 KB
ID: 4124




      10. Verschüttetes Öl von Kurbelgehäuse, Regler und Rahmen wischen. Besser ist es, mit Bremsenreiniger alle betroffenen Teile abzusprühen.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bremsenreiniger.JPG
Ansichten: 2
Größe: 14,0 KB
ID: 4122


      11. Die Filterdichtungskontaktfläche der Ölfilterbefestigung mit einem sauberen Tuch abwischen. Die Fläche muss glatt sein und darf keinen Schmutz oder altes Dichtungsmaterial aufweisen.
      12. Eine dünne Schicht Motoröl (Altöl) auf die Dichtfläche des Kurbelgehäuses, die Dichtung und den neuen Ölfilter auftragen.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ölfilter finger.JPG
Ansichten: 1
Größe: 29,3 KB
ID: 4117

      13. Den neuen Ölfilter einbauen. Den Filter im Uhrzeigersinn auf den Adapter drehen, bis die Dichtung die Filterbefestigungsfläche berührt. Anschließend um eine weitere 1/2- bis 3/4-Umdrehung von Hand anziehen um den Ölfilter zu sichern. NICHT mit einem Schraubenschlüssel anknorzen. Dann kann die Dichtung undicht werden. Ein beliebter Fehler von Anfängern!
      14. 2,4L Motoröl in den Öl-Einfülltrichter füllen. Wenn ein Ölfilter verbaut ist, dann 2,8 Liter.
      Am besten, man beginnt erst mit der halben Ölmenge, startet den Motor, lässt ihn kurz laufen und füllt dann entsprechend der Peilmarkierung auf dem Ölstab nach. Nicht ganz bis zum oberen Rand auffüllen, sondern nur bis 3/4. Der Rest wird vom Motor eh nur ausgespuckt.

      15. Den Einfüllverschlussstopfen/Ölmessstab in den Öltank einsetzen. Sicherstellen, dass die Kappe richtig sitzt.
      16. Motor anlassen. Überprüfen, ob die Öldruck-Kontrollleuchte erlischt, wenn der Motor mit einer
      Drehzahl von mindestens 1000 U/min läuft. Den Motor abstellen.
      17. Ölfilter und Motorölablassschlauch auf Ölaustritt prüfen. Die Prüfung des Ölstands bei warmem Motor durchführen.


      Maschine aufbocken oder auf Ständer

      Es ist gleichgültig, ob man den Ölstand bei gerader oder abgestellter Maschine misst, der Unterschied ist marginal. Hauptsache das Öl ist warm. Damit stellt man sicher, dass die Ölpumpe alles überflüssige Öl aus dem Kurbelwellengehäuse in den Öltank gepumpt hat, und man nicht irrigerweise zusätzlich Öl nachschüttet weil man glaubt, es wäre zu wenig drin. Auch das Ablassen des Öls klappt Einwandfrei bei einer auf dem Seitenständer stehenden Maschine, weil der Ölablass immer Links ist. Nur beim Getriebeöl muss man die Maschine waagerecht aufbocken.


      Restöl entfernen

      Wenn man auch die letzten Reste des Altöls entfernen will, dann kann man bei abgenommenem Ölfilter die Zündkerzen rausdrehen und den Starter betätigen. Da kommen dann noch einige Kubikzentimeter dreckige Plörre raus. Für die Puristen gibts das auch noch als Ölfilteraufsatz mit der Möglichkeit, auch die allerletzten Altölreste aus dem Motor zu spülen. Es handelt sich um das sogenannten Scavenger Total Oil Change System. Ich habe das mal gekauft, aber (bisher) nie verwendet.
      The Scavenger Total Oil Change System - Hot Bike Magazine
      Scavenger Total Ölwechsel-System für Dyna Bj. 99-05 und Touring Bj. 99-06
      The Scavenger Total Oil Change System for Harley Davidson Motorcycles

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Scavenger 2.JPG
Ansichten: 1
Größe: 52,9 KB
ID: 2854 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Scavenger 1.JPG
Ansichten: 1
Größe: 35,8 KB
ID: 2855


      Ölfilter

      Harley Bestellnummer 63731-99A. Am besten in Schwarz (wegen besserer Wärmeableitung). Alternativ, da mehr Filterfläche: Der Revtech Filter mit eingebautem Magnet (CCE625226). Er hat eine wesentlich grössere Fläche und hält mit einem eingebauten Magneten auch feinste Metallrückstände auf. my-twinparts.de - Ölfilter Schwarz


      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 63731-99A-00.jpg
Ansichten: 1
Größe: 25,9 KB
ID: 2850Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: OElfilter_RT_TC_Schwarz.jpg
Ansichten: 1
Größe: 29,7 KB
ID: 2851


      Motoröl

      Bei Dyna Modellen braucht man 2,4 Liter Motoröl. Es wird üblichereise das SYN3 von Harley eingefüllt.
      Screamin' Eagle® SYN3® Full Synthetic Motorcycle Lubricant - SAE 20W50 | Genuine Motor Accessories | Harley-Davidson USA

      Mit gutem Erfolg wird auch das Megol Racer 10W-60 VS eingesetzt.
      Meguin megol Racer 10W-60 vollsynthetisch - 1x1 Liter Motoröl 4-Takt JASO MA-2: Amazon.de: Auto

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Megol 10W-60.jpg
Ansichten: 1
Größe: 15,2 KB
ID: 4120Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: SYN3.JPG
Ansichten: 1
Größe: 21,6 KB
ID: 2852
      Zuletzt geändert von peter; 18.09.2015, 11:13.

      Kommentar

      Lädt...
      X