Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

    Hallo Friewald,

    Das Syn3 entspricht dem Amsoil SAE 20W50.
    Sofern die Daten auf Seite 1 noch korrekt sind ist das Amsoil 20W-50 mit 18,5 mm²/s (VI 150) dem Syn3 mit 20,3 unterlegen. Daher dürfte es nicht identisch sein. Bleibt natürlich trotzdem ein super Öl. Evtl. hat Amsoil aber auch zwischenzeitlich die Rezeptur geändert.

    Vielleicht hat Peter aber schon einen "neuen Stern" am Ölhimmel" entdeckt. Die Auswahl an geeigneten 10W-60 ist ja mittlerweile stark ausgedünnt.
    Sollte sich nichts neues ergeben werde ich vielleicht auf das Ravenol V-Twin 20W-50 für Primär und Motor umsteigen und beim Getriebe beim Castrol oder auf das Ravenol SLS 75-W140 GL5 LS umsteigen. Im Oil-Club gibts ja diverse Ölanalysen zu Ravenol, scheint wohl insgesamt ordentliches Öl/Hersteller zu sein und als Deutscher Hersteller auch mit ausreichend Bezugsquellen.
    Allerdings wäre mir ein XX-W60 irgendwie lieber. Gerade im Hinblick auf Temperatur und Hydrostößel.

    Mal sehen was sich so ergibt, vielleicht springt ja auch ein anderer Hersteller ein nachdem Fuchs und Meguin in den letzten Jahren ausgestiegen sind.

    VG
    Zuletzt geändert von wex; 05.12.2020, 19:02.
    --- potato-potato --- I Like Potato ---

    Kommentar


      AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

      Ich nehme weiterhin das Megol 10W-60. Die Modernen Motoren spätestens ab 2006 aufwärts (Euro 3) wurden speziell darauf gebaut, API SM zu vertragen. Ich denke alle TwinCams sind generell geeignet, da die Spaltmasse deutlich geringer waren als beim Evo. Bei denen ist es also kein Problem. Ältere Motoren solten ggf. ZDDP Zusätze bekommen. Jedenfalls Hin- und wieder.

      Es gibt mittlerweile aber auch ein neues Öl: Motorex Cross Power 4T 10W/60.
      https://www.amazon.de/Motorex-Cross-.../dp/B002308GGU

      Das ist mir persönlich nur zu teuer. Es arbeitet aber extrem gut bei hoch belasteten Rennmotoren, z.b. in der KTM 500 EXC.
      Zuletzt geändert von peter; 05.12.2020, 19:54.

      Kommentar


        AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

        Hallo Peter,

        Der Aussage zufolge könnte man dann auch bedenkenlos das Fuchs wieder verwenden, oder?

        Hatte das mit dem API SM < immer als „no Go“ verstanden für die Harleys .

        VG
        --- potato-potato --- I Like Potato ---

        Kommentar


          AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

          Ich hab das ganze vor zig Jahren geschrieben, mittlerweile weiss ich mehr. Die API SM Geschichte muss man historisch unter Euro 2/3/4 sehen. Ab Euro 2 haben die Hersteller die Toleranzen zwangsläufig verbessert, da dieses Öl in der Spezifikation stand. Also schadet es auch nicht.

          Bei den alten Motoren vor 2000 kann es anders aussehen. Muss aber nicht. Je älter der Motor, desto empfehlenswerter ist ein ZDDP Zusatz . Zum Beispiel dann, wenn der Motor nichtmal auf Bleifrei laufen kann.

          Kommentar


            AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

            Danke für die Aufklärung Peter, hab mich immer auf diese API Einstufung versteift, man lernt nie aus und den Hintergrund bzw. die Geschichte zum Thema zu wissen ist immer gut. Und das SM passt sind ja gute Nachrichten 👍🏽
            Gerade das Öl-Thema ist ja so umfangreich. Ich bin noch auf dieses Öl gestoßen, allerdings hat mich das API-SM davon abgehalten. Wäre vielleicht ein Versuch wert.

            RAVENOL Motobike 4-T Ester SAE 10W-60

            Mit 24,2 mm2/s Übertrift es ja sogar noch die Fuchs und Meguin Öle. Allerdings preislich auch über dem Fuchs.
            Ich denke vom Preis Leistungsverhältnis kommt so schnell nichts an das Meguin ran. Aber wie heißt es so schön: "Das bessere ist des guten feind".
            Ausschlaggebender als der "Fabrikant" ist ja ohnehin das Wechselinterval, falls es demnächst ein Angebot gibt teste ich evtl. das Ravenol mal ansonsten bleibe ich auch beim bewährten Meguin.

            VG
            Zuletzt geändert von wex; 05.12.2020, 23:48.
            --- potato-potato --- I Like Potato ---

            Kommentar


              AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

              Ich nehme lieber das Megol und wechsel alle 5-6000km. Dann kommt es auch noch relativ frisch raus. Dafür kostet es auch nur 5,- Euro / Liter im grossen Gebinde. Ich habe nicht vor, mehr als 10.000km am Stück mit dem Öl zu fahren. Dann könnte man überlegen, ob ein besseres Öl den Preis wert ist.

              Kommentar


                AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                Wenn du ein älteres Motorrad hast, oder die Laufleistung auf die 100.000 km zugeht, würde ich einen Ölzusatz empfehlen: Mathy M. Werde ich selber nächstes Jahr bei einigen Bikes einsetzen. Wenn ich selber Erfahrung habe, schreibe ich auch einen Artikel.
                Bisher habe ich nur gutes von Leuten gehört, die üblicherweise richtig liegen. Mathy M ist ein Cocktail aus ZDDP , Molybdän Trioxid und Reinigungs Chemikalien.

                https://www.mathy.de/shop/de/motor/m...l-additiv.html

                Kommentar


                  AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                  Hallo Peter,

                  Bei meinen beiden HDs handelt es sich um 16er SlimS/Street Bob beide noch weit weg von 100k. Ich habe vor beim nächsten Wechsel das Carmo beizugeben.
                  https://www.carmo-chemicals.de/de/ad...or-schutz.html

                  Mathy M habe ich auch schon gehört, im Oil-Club wird ja auch das Archoil Additiv hoch gelobt. (Ist allerdings nicht gerade günstig wenn man jährlich Ölwechsel durchführt und vielleicht sogar zu „modern“ additiviert für unser V-Twins ).

                  VG
                  Zuletzt geändert von wex; 11.12.2020, 19:13.
                  --- potato-potato --- I Like Potato ---

                  Kommentar


                    AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                    Servus Peter,

                    Welches Motoröl bzw. Getriebeöl verwendest Du in Deiner Panhead - stehe vor der Fertigstellung und möchte hier auf Deine Expertise vertrauen. Vielen Dank!
                    Ach ja, es ist eine Panhead aus 1957, Motor und Getriebe komplett überholt und ungelaufen. VG Thomas
                    Zuletzt geändert von dontsink; 18.12.2020, 13:41.

                    Kommentar


                      AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                      Exakt das Gleiche wie bei den anderen Bikes auch. Castro 75W140 ins Getriebe, Megol 10W-60 in den Motor. Dazu auch 10% Mathy M.

                      Kommentar


                        AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                        Danke, das Castrol ist das hier nehme ich an: CASTROL MTX FULL SYNTHETIC 75W-140. Vg

                        Kommentar


                          AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                          Yo. Das hat sich bisher in jedem Bike bewährt.

                          Kommentar


                            AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                            Danke Peter, vielleicht interessiert Dich ja die Entstehungsgeschichte meiner alten Harley - hier zum mitlesen: https://www.hydra-glide.com/phpBB3/v...?f=261&t=19888

                            Kommentar


                              AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                              Schönes Bike. Glückwunsch.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X