Ankündigung

Einklappen

Android APP

Zu diesem Forum gibt es eine Android APP, mit der man direkt auf das Forum kommt. Im Google Playstore unter den Namen g-homeserver.com zu finden.
https://play.google.com/store/apps/d...tin.build_7690
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

    Hallo Peter,
    bist du in Urlaub? Warte auf deine Meinung.

    Kommentar


      AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

      Bin gerade unterwegs. Ich nehme die Orginalkerzen 6R12, da der Klopfsensor darauf abgestimmt ist.

      Ich wechsel auch immer den Filter, so teuer ist der nicht.

      Bisher läuft der Motor wie ein Uhrwerk, schon seit 15.000km mit hoher Verdichtung.

      Gruss

      Kommentar


        AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

        Super, danke. Bei unseren Kleinkraftrad Experimenten war die Kubelwellen nach den Verdichtungsversuchen der Schwachpunkt. Gute Fahrt noch. War die Verdichtungserhöhung denn deinen Erwartungen entsprechend?
        Wie oft wechselst du denn die Kerzen?
        Gruß Lutz

        Kommentar


          AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

          Hallo,

          vielen Dank für den sehr informativen Beitrag:

          Ich habe den Thread nun zur Gänze durch, aber eine Frage bleibt für mich offen (anscheinend gibt es hier im Forum nur Vielfahrer )

          Wie ist das eigentlich, mit der Empfehlung, mindestens einmal jährlich Öl zu wechseln, auch wenn man noch weit vom nächsten km Intervall entfernt ist.

          Ist das aus irgendwelchen Gründen wirklich nötig oder einfach (wie manche behaupten) nur Geldmacherei der Werkstätten Produzenten, Ölproduzenten?

          Wenn ich richtig verstanden habe, ist "Hauptgegner" des Öls ja die Hitze im Motor, die ist aber bei Nichtgebrauch des Fahrzeuges ja nicht gerade hoch..

          Was für eine Grund gibt es also, dennoch jährlich zu wechseln?

          Hat schon mal jemand zwar an Jahren aber nicht an km altes Öl getestet?

          SG

          Nik

          Kommentar


            AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

            Der Hauptgegner für nicht-Vielfahrer ist Wasser im Motor, was durch Kondensation entsteht. Und das nicht vollständig verdunstet, da der Motor nie über längere Zeit richtig heiss geworden ist. Auch das kleinteilige Geraffel, was durch die Zersetzung des Motoröls entsteht und meist als organische Säure im Öl herumschwimmt, kann nicht verdunsten.

            Deshalb einmal im Jahr (am besten vor dem Winter) das Öl wechseln.

            Kommentar


              AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

              Zitat von Heidelbaer Beitrag anzeigen
              Super, danke. Bei unseren Kleinkraftrad Experimenten war die Kubelwellen nach den Verdichtungsversuchen der Schwachpunkt. Gute Fahrt noch. War die Verdichtungserhöhung denn deinen Erwartungen entsprechend?
              Wie oft wechselst du denn die Kerzen?
              Gruß Lutz
              Die Erhöhung der Verdichtung bringt Wumms in allen Drehzahlbereichen. Mittlerweile halte ich locker mit der Triumph Triple meines Neffen mit. Der wundert sich nur noch, das er mir nicht mehr davonfahren kann (wenigstens auf gerader Strecke). Man muss natürlich das Gemisch entsprechend anpassen.

              Die Kerzen wechsel ich bei jedem zweiten Ölwechsel. Dann mache ich auch den Luftfilter sauber (Bremsenreiniger und Druckluft).

              Kommentar


                AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                Denk auch an den Zündzeitpunkt oder haben wir einen Klopfsensor?
                Ansonsten wird dein Motor echt verwöhnt.
                Ich bin nach dem Mapping mit der Leistung zufrieden- vorallem auch im unteren Drehzahlband - anderes Thread.

                Kommentar


                  AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                  klopfsensor : http://g-homeserver.com/showthread.p...ht=klopfsensor

                  Wen ichgut zu meinem Motor bin ist der Motor gut zu mir...

                  Kommentar


                    AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                    Zitat von peter Beitrag anzeigen
                    Der Hauptgegner für nicht-Vielfahrer ist Wasser im Motor, was durch Kondensation entsteht. Und das nicht vollständig verdunstet, da der Motor nie über längere Zeit richtig heiss geworden ist. Auch das kleinteilige Geraffel, was durch die Zersetzung des Motoröls entsteht und meist als organische Säure im Öl herumschwimmt, kann nicht verdunsten.

                    Deshalb einmal im Jahr (am besten vor dem Winter) das Öl wechseln.
                    Ich stimme jedenfalls zu, wenn man Wenig-Fahrer mit Kurzstrecken-Fahrer gleichsetzt. Aber es soll auch Fahrer geben, die Langstrecken fahren (also den Motor durchaus so warm fahren, dass Wasser etc verdunstet) aber halt nicht oft im Jahr.

                    Würdest du das dann immer noch so sehen?

                    (Ich bin ein Schixxer sogesehen und wechsle das Öl ohnehin jede Jahr, allerdings hatte ich schon dann und wann den Eindruck, dass ich quasi neues Öl ablasse....)

                    Kommentar


                      AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                      Da gilt sinngemäss das Gleiche. Je länger die maschine steht, desto mehr kondenswasser.

                      Kommentar


                        AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                        Wenn man Ölgebinde verschlossen stehen läßt, halten diese ca 6 Jahre. Wenn sie offen sind und mit der Luft/Sauerstoff in Kontakt kommen, wie in deiner Ölwanne, zersetzt sich dieses Cocktail mit den vielen Additiven. Wenn dann sich noch Säure gebildet hat durch den Kurzstrecken Betrieb, taugt es nicht mehr viel. Wegen den Säureanteilen, sollte man es auch vor dem Winter wechseln. Mehr wie 2 Jahre sind da nicht drin, siehe long life bei den PKWs. MAnche andere Hersteller gehen wegen dieser Problematik nicht auf 2 Jahre, sondern bleiben beim jährlichen Wechsel. Wenn du deinem Moped etwas Gutes tun willst, mach es mindestens jährlich oder fahre einfach mehr und regelmäßig damit damit.

                        Kommentar


                          AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                          Guten Morgen Peter, vielleicht kannst du mir folgende Info geben. Ich möchte an meiner cvo 110 die Hydrostößel ersetzen. Welchen Typ, würdest du mir dazu empfehlen? Ggf. bitte auch mit Teilenummer. Besten Dank und bis bald...
                          Der Weg ist das Ziel

                          Mit freundlichen Grüßen

                          Detlef

                          Kommentar


                            AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                            Ich verwende die hier von S&S

                            http://g-homeserver.com/showthread.p...=1167#post1167

                            Kommentar


                              AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                              Okay und du bist damit zufrieden? Öl fährst du dann sicher ein 10 w 60 oder?
                              Der Weg ist das Ziel

                              Mit freundlichen Grüßen

                              Detlef

                              Kommentar


                                AW: Harley Nockenwellen 06, Motoröl, Ölanalyse, Megol,Shell,Fuchs,Motul

                                Zitat von Heidelbaer Beitrag anzeigen
                                Wenn man Ölgebinde verschlossen stehen läßt, halten diese ca 6 Jahre. Wenn sie offen sind und mit der Luft/Sauerstoff in Kontakt kommen, wie in deiner Ölwanne, zersetzt sich dieses Cocktail mit den vielen Additiven.
                                Jetzt bin ich ehrlich gesagt leicht schockiert!

                                Wenn dem wirklich so ist, finde ich, müsste zumindest ein Ablaufdatum auf den Öldosen stehen!
                                Ich hätte jetzt immer vollkommen ohne Bedenken Öl aus ner offenen Dose nachgekippt, auch wenn das schon älter ist.

                                Und Öl das mehr als sechs Jahre alt ist und aus nem verschlossnen Gefäß kommt, sowieso.

                                Keine Ahnung, wie lange das schon beim Händler rumkugelt....

                                Kann man das auch irgendwo nachlesen?
                                Zuletzt geändert von nikst4; 07.08.2017, 13:10.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X